Beitragsseiten

Besuch des Präsidenten des Fatima-Weltapostolates International

Georges Inglin, Prof. Americo Pablo Lopez-Ortiz, Pfr. Thorsten Kremer, Pfr. Rainer Hoverath

Am 20. November 2016 waren der internationale Präsident des Fatima-Weltapostolates, Prof. Americo Pablo Lopez-Ortiz aus Puerto Rico und Vizepräsident Georges Inglin aus der Schweiz zu Besuch im Fatima-Apostolat am Petersberg. Beide besichtigten auch den Gehaus-Küppel mit der Fatima- Gebetsstätte. Beide begrüßten den Gedanken an ein geplantes Deutschland-Heiligtum zu Ehren der beiden Herzen Jesu und Mariens sehr. Prof. Americo machte den Vorschlag, auf diesem Hügel ein Duplikat der Erscheinungskapelle von Fatima zu erbauen.

 

Wir können nicht groß genug von diesem Angebot des Präsidenten denken.

Im ersten Moment ist man versucht zu denken: Wozu soll hier ein Duplikat der Erscheinungskapelle entstehen? Es kommen doch kaum Besucher zur jetzt bestehenden Gebetsstätte. Doch das wäre zu kurz gedacht. Wenn der Himmel diesen Hügel von Ewigkeit her ausgesucht hat – dann macht das alles Sinn. Hier stand während des kalten Krieges, direkt im Fulda-Gap, hier, wo im Falle einer Invasion der Sowjet-Truppen Atombomben gefallen wären, hier also auf dem Hügel stand bereits, und steht immer noch, eine kleine Kapelle mit der Immaculata. Später dann kamen die Christus-Gebetstätte und die Statue Unserer Lieben Frau von Fatima dazu.