Kurzer Bericht über die Reise der Pilgermadonna durch die Diözese Regensburg im Herbst 2019

Schon bevor die Pilgermadonna, die Papst Paul VI. im Jahr 1967 in Fatima eigens für Deutschland geweiht und ausgesandt hat, auch nur einen Schritt in unsere Diözese getan hat, machte sie uns klar, was unsere Aufgaben als Leiter des Apostolates Regensburg sein würden: Wir sind Chauffeur und Sekretärin – aber die Muttergottes selber ist es, die sich die Orte aussucht, wo sie hin pilgern will. Es wurde uns auch sehr schnell klar, dass sie zu allen will: in die Pfarreien, in die Gemeinschaften und Klöster, in Kindergärten und Schulen, zum Nightfever in den Dom, zu den Prayerfestivals der Jugend und der Familien, zu den marianischen Männern, zum Bischof in den Hohen Dom und zu einem Fatima-Kapellchen ganz verborgen im Bayerischen Wald. Der letzte große Besuch war bei der GiG-Konferenz (GIG: Gott ist gut) in Bad Gögging. Groß war die Freude, dass die Pilgermadonna nach einer Andacht in der Kirche auf einem mit weißen Rosen geschmückten Fahrzeug mit einem Auto-Korso zum Hotel geleitet wurde, wo die Konferenz stattfand. Überall am Straßenrand Gruppen von Menschen, die weiß-gelbe Fähnchen schwenkten.
Eines können wir feststellen: Die Muttergottes ist in unserer Diözese mit Freuden aufgenommen worden und durfte auch einige Tage im Bischofshaus mit Bischof Rudolf verbringen. Alle haben sich viel Mühe gegeben, die Muttergottes würdig zu empfangen und mit Blumen und Kerzen zu ehren, vor allem aber ihr durch das Beten des Rosenkranzes Freude zu bereiten.
 
Inzwischen haben wir begriffen, dass die Muttergottes auch in die östlichen Diözesen pilgern möchte. Papst Paul VI. hat die Pilgermadonna 1967 für Deutschland geweiht und ausgesandt. Für ganz Deutschland. Bei der GIG-Konferenz wurden wir mehrfach angesprochen, ob die Muttergottes denn auch in die Diözesen Dresden und Görlitz kommen kann. Sie kann, wenn es dort Leiter des Fatima-Apostolates gibt, denn dem Fatima-Apostolat ist die Pilgerfahrt der Madonna für Deutschland anvertraut. – Nach unseren bisherigen Erfahrungen gehen wir davon aus, dass die Muttergottes schon die richtigen Personen für diese Aufgabe in Vorbereitung hat.
 
Einige Fotos mögen einen kleinen Eindruck von der Pilgerfahrt der Muttergottes wieder geben.

 

Go to Top